VIDEO: Gastgeber SV Brachelen ist der souverĂ€ne Turniersieger 🏆

5:0 im Finale des zweiten Taxi-Venrath-Cups gegen GW Karken. HĂŒckelhoven wird Dritter. Viel Lob fĂŒr das junge Organisationsteam. Siegerehrung im Regen: Die Spieler des SV Brachelen jubeln nach dem 5:0-Finalsieg ĂŒber GW Karken. Foto: Royal
5:0 im Finale des zweiten Taxi-Venrath-Cups gegen GW Karken. HĂŒckelhoven wird Dritter. Viel Lob fĂŒr das junge Organisationsteam. Siegerehrung im Regen: Die Spieler des SV Brachelen jubeln nach dem 5:0-Finalsieg ĂŒber GW Karken. Foto: Royal

Mit einem 5:0-Erfolg gegen GW Karken sicherte sich Gastgeber SV Brachelen den ersten Platz beim Fußballturnier um den Taxi-Venrath-Cup, das zum zweiten Mal als Vorbereitung auf die RĂŒckrunde ausgetragen wurde und bei den Mannschaften großen Anklang fand.

Platz 3 holte sich Titelverteidiger Borussia HĂŒckelhoven durch das 5:1 gegen Germania Rurich. Mit dem Turnier zeigte sich Hans Körfer, Vorsitzender des SV Brachelen, sehr zufrieden. Er machte den jungen Leuten im Verein fĂŒr die Organisation ein großes Kompliment. Namentlich erwĂ€hnte er Manuel Corsten und Stefan Matzerath.

Auch Wilfried Hannes, Trainer des Mittelrheinligisiten Borussia Freialdenhoven, hatte nach dem Einlagespiel gegen den FC Wegberg-Beeck nicht mit Lob gespart. Man kĂ€me gerne wieder, gab Hans Körfer den Kommentar des Borussen-Trainers wieder. Pech hatten die Brachelener nur mit dem Wetter. Beim Einlagespiel hatte es geregnet, und der Endspieltag versank im Dauerregen. DafĂŒr wurde nach der Siegerehrung im „Trockenen“ noch lange gefeiert.

 

ENDSPIEL (Video)

 

So sehen Sieger aus! Ihr habt es euch verdient 🏆.Foto Ralf Meurer
So sehen Sieger aus! Ihr habt es euch verdient 🏆.Foto Ralf Meurer

SV Brachelen – GW Karken 5:0 (3:0): Die Brachelener, die im Halbfinale Titelverteidiger Borussia HĂŒckelhoven mit 3:1 (Tore von David Katthagen, Tim Siemons und Tobias Martin bei einem Gegentreffer von Niklas PrĂŒter) ausgeschaltet hatten, bestimmten das Finale im Dauerregen eindeutig. Tobias KĂŒppers scheiterte schon in den ersten Minuten am Torwart, traf dann aber nach einem abgewehrten Ball aus 20 Metern zum 1:0 ins lange Eck (4.). Per Kopf brachte Tobias KĂŒppers auch das 2:0 an (19.), was mehr als eine Vorentscheidung war. Zwei Minuten spĂ€ter schickte Schiedsrichter Niklas Jahn den Karkener Simon Heuter wegen Beleidigung mit Rot vom Platz. Katthagen erhöhte mit einem Schuss aus 20 Metern auf 3:0 (31.). Weitere sehr gute Chancen ließ der A-Ligist liegen. Die Karkener bemĂŒhten sich zwar, liefen aber oft nur hinterher und kamen nicht in die ZweikĂ€mpfe. Mit WeitschĂŒssen konnte Mersad Mukic das Brachelener Tor, das in der ersten Halbzeit von Feldspieler Yannik Wellens gehĂŒtet wurde, nicht in Gefahr bringen.

Nur gut eine Minute nach dem Wechsel drĂŒckte Patrick Heinrichs einen Schuss aufs lange Eck endgĂŒltig zum 4:0 ĂŒber die Linie. Der SV kontrollierte die Partie, wartete mit dem nĂ€chsten Tor aber bis in die Schlussphase. Tobias Martin verwertete eine Rechtsflanke mit einem sehenswerten Kopfball zum 5:0 (81.). Tobias KĂŒppers traf noch die Latte. Nach dem Abpfiff gab es fĂŒr die durchnĂ€ssten Spieler beider Teams nur einen Weg: Ab in die Kabine.

„Die Richtung stimmt“, sagte Brachelens Trainer Jörg Beyel. Seine Mannschaft hatte bei Elf gegen Elf auch fußballerisch ĂŒberzeugen können.

 

SPIEL UM PLATZ 3

 

Borussia HĂŒckelhoven – Germania Rurich 5:1 (3:1): Der entthronte Titelverteidiger machte schnell alles klar. Marius PrĂŒter (5.) und Niklas Zumfeld (9,) legten noch innerhalb der ersten zehn Minuten das 2:0 vor, das Marius PrĂŒter ausbaute (34.). Simon Zitz schaffte Rurichs Anschluss (40.). Im zweiten Abschnitt erhöhten Niklas PrĂŒter (67.) und Marius PrĂŒter (73.) auf 5:1.

Quelle: AZ/AN und FuPa.net