Grußwort des Vereinsvorsitzenden

Liebe Mitglieder,

liebe Freunde und Unterstützer des SVB,

liebe Sportfreunde aus Brachelen und dem Umland,

 

zunächst einmal will ich mich als neuer Vorsitzender kurz vorstellen: Ich bin Stephan Matzerath, 30 Jahre alt, wohne in Brachelen und gehöre dem SV Brachelen seit Kindesbeinen an. Auf der zurückliegenden Mitgliederversammlung im März 2016 wurde mir und meinen Vorstandskollegen das Vertrauen der Mitglieder ausgesprochen. Meinen (überwiegend gleich jungen) Vorstandskollegen und mir wird daher nun in den nächsten Jahren die große Ehre zu teil, diesen wunderbaren Verein führen zu dürfen.

 

Der ein oder andere mag nun aufhorchen und denken: Ein so junges Vorstandsteam für den SV Brachelen? Bekommen die das hin? Sicherlich dürfte es nicht gerade alltäglich sein, die Führung eines rund 230 Mitglieder großen Vereins in überwiegend junge Hände zu legen. Bei genauer Betrachtung der Situation erkennt man jedoch, dass sich der Verein zwar verjüngt, aber gleichzeitig die Erfahrung der vergangenen Jahre behalten hat. So werden Hans Körfer als 2. Vorsitzender und Reinhard Burchert als Kassierer mit ihrer jahrelangen Erfahrung dem neuen Vorstandsteam weiter angehören. Auch ist als Jugendleiter weiterhin Frank Redwand aktiv, der diese Funktion dankenswerterweise nun bereits im sechsten Jahr ausübt. Ebenso ist unser langjähriges Zugpferd Konrad Wilms zwar nicht mehr im Vorstand aktiv, dennoch agiert dieser weiterhin mit „Rat und Tat“ im Hintergrund.

 

Dennoch war es das erklärte Ziel des alten Vorstandes sich auch in den eigenen Reihen erheblich zu verjüngen und so für die Zukunft gut aufzustellen. Die Aufnahme von so viel jungen Leuten spricht zudem für die herausragende Arbeit des Vereins in den vergangenen Jahren: Während es allgemein immer schwieriger wird junge Leute für ein Ehrenamt zu begeistern, so hat sich im SV Brachelen gleich eine ganze Reihe junger Leute gefunden, welche bereit sind die Geschicke des Vereins mit großem Engagement und Herzblut in die Hand zu nehmen. Namentlich möchte ich hierbei insbesondere meine Vorstandskollegen Benny Boyle, Holger Wittkamp, Ramon Quakatz, Manuel Corsten, Chris Reimer und Freddy Mülfarth nennen. Da diese fast alle auch noch als Spieler, Trainer oder Schiedsrichter für den Verein tätig sind, ist es diesen umso höher anzurechnen, dass Sie sich neben ihrer aktiven Tätigkeit noch in den verschiedenen Vorstandspositionen einbringen. Dafür gilt allen mein herzlicher Dank!

 

Was mich und meine Vorstandskollegen zur Übernahme von Verantwortung in diesem Verein bewogen hat, ist die Möglichkeit gemeinsam in diesem Verein etwas aufzubauen und die Zukunft des Vereins positiv zu gestalten. Dabei ist uns klar, dass wir es mit großen Herausforderungen zu tun haben werden: Der demografische Wandel, der verstärkte Trend der jungen Leute nach dem Schulabschluss in die Universitätsstädte zu ziehen wie auch die allgemein veränderte Freizeitorientierung der Bevölkerung gehen auch am SV Brachelen nicht spurlos vorüber. Dennoch sind wir der Überzeugung, dass unser Verein auch weiterhin ein attraktives Angebot für die Sportinteressierten aus Brachelen und dem nahen Umland bereithält:

 

Seit dem Sommer 2014 haben wir die Möglichkeit auf einem neuen Kunstrasenplatz zu spielen, welcher beste Bedingungen für Fußball zu jeder Jahreszeit bietet. Dadurch ist das Fußballspiel mit einer erheblich geringeren Verletzungsgefahr verbunden als dies noch auf dem alten Aschenplatz der Fall war. Das berühmte „offene Knie“ nach dem Spiel gibt es nun nur noch selten.

 

Zudem hat sich insbesondere unsere Jugend in den vergangenen Jahren toll entwickelt. Gab es vor rund 5 Jahren nur eine Bambini- und eine F-Jugend-Mannschaft, so haben wir nun alle Jahrgänge von den Bambinis bis zur C-Jugend besetzt, teilweise sogar doppelt. Wir sind froh und stolz, dass wir daher derzeit allen fußballbegeisterten Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 – 14 Jahren eine altersgerechte Trainings- und Spielmöglichkeit bieten können. Das große Ziel unseres Vereins ist es in den nächsten Jahren auch wieder eine A- und B-Jugend-Mannschaft aufzubauen, so dass wir auch den älteren Jugendlichen bis zum 18. Lebensjahr eine Spielmöglichkeit in unserem Verein bieten können. Ob wir das selbstständig schaffen können oder in einer Spielgemeinschaft mit einer der umliegenden Ortschaften wird abzuwarten sein.

 

Auch im Seniorenbereich sind wir weiterhin eine gute Adresse. So spielt unsere 1. Mannschaft in der Kreisliga A, unsere 2. Mannschaft ist in der Kreisliga B zuhause. Obwohl beide Teams sich derzeit im Abstiegskampf befinden, so scheint die Tendenz beider Mannschaften doch dahin zu gehen, dass diese ihre Klasse halten können. Gerade in der 1. Mannschaft wird aufgrund der Altersstruktur in den kommenden Jahren zwar ein Umbruch anstehen, dabei sind wir jedoch optimistisch, diesen durch eigene, junge Spieler aus der 2. Mannschaft sowie einige externe Neuzugänge zu schaffen. Für die kommende Saison haben wir bereits mehrere neue Seniorenspieler gewinnen können.

Fußball ist und bleibt eine der beliebtesten Sportarten, da das Spiel auf einfachen Regeln basiert, es mit wenig Ausrüstung zu praktizieren ist und zudem eine große Bandbreite an Emotionen in nur 90 Minuten bietet. Wir laden daher alle Sportbegeisterten aus Brachelen sowie von Nah und Fern ein, bei uns zu trainieren, für den Verein in Meisterschaftsspielen anzutreten oder diesen durch den Besuch von Spielen oder Vereinsveranstaltungen zu unterstützen. Gerade in Zeiten des demografischen Wandels ist es umso wichtiger, dass sich diejenigen unter uns, welche dem SV Brachelen nahe stehen und ihn unterstützen können, dies auch machen.

 

Ich würde mich freuen, wenn ich möglichst viele von Ihnen bei den anstehenden Spielen unserer Jugend- oder Seniorenmannschaften (als Aktiven oder als Zuschauer) sowie bei den verschiedenen Vereinsveranstaltungen begrüßen dürfte. Sie sind herzlich eingeladen!

 

 

Mit sportlichen Grüßen,

 

Stephan Matzerath

1. Vorsitzender